{Blogtour} Interview mit Regina Meißner zu "Nebelfunke"



Ich kann euch hier nun zur letzten Station der Blogtour begrüßen und möchte euch nun Regina etwas
näher bringen. Aber da ich nicht einfach nur in die Interview-Kiste greifen wollte, habe ich ihr mal ein paar Fragen zu "Nebelfunke" gestellt. Regina ist einfach ein total lieber und talentierer Mensch, daher konnte ich nicht widerstehen und musste auch dieses Buch direkt verschlingen :D

Ich hoffe euch gefällt der kleine Einblick :)


War „Nebelfunke“ schon zu Beginn als Kurzgeschichte geplant?


Ja, es war schon vorher als E-Short geplant. Das lag daran, dass meine Lektorin mich angeschrieben hat und fragte, ob ich Lust hätte, ein Bittersweet zu schreiben. Wir haben miteinander telefoniert und mir wurde ein Anfangsszenario gegeben. Ausgehend davon sollte ich ein Exposé schreiben, erst als das abgesegnet war, durfte ich mich ans Schreiben machen. Die Idee von Kassio und May ist mir daher auch erst gekommen, als ich sie im Exposé festgehalten habe und geisterte noch nicht lange genug in meinem Kopf herum, um ein ganzes Buch zu füllen.

Wenn du eine Kurzgeschichte schreibst, die, wie hier, mit einem Cliffhanger endet, überlegst du dir dann für dich selbst, wie es weitergehen könnte?


Jein. Natürlich geht es mit Kassio und May weiter, aber wie, das werde ich den beiden überlassen. Ich habe ihnen eine gemeinsame Zukunft gegeben, aber es liegt nun an ihnen, sie zu nutzen und auch zu gestalten. Ich mag offene Enden, da die Fantasie der Leser zum Einsatz kommt. Jeder darf sich selbst ausmalen, wie die Geschichte weitergehen soll und das ist das Schöne daran.

Hättest du gerne noch weiter geschrieben?


Auf jeden Fall! Vor allem den zweiten Teil des E-Shorts habe ich sehr gern geschrieben und es tat mir schon ein bisschen leid, Kassio und May zum Schluss „fallenlassen“ zu müssen. Aber ich musste eine bestimmte Seitenanzahl einhalten – und deshalb nahm die Geschichte so ihr Ende. Außerdem soll man ja aufhören, wenn es am schönsten ist :).

Was ist für dich schwieriger? Eine Kurzgeschichte oder einen normalen Roman zu schreiben?


Definitiv die Kurzgeschichte. Ich habe schon einige Romane geschrieben und darin viel mehr Übung. Nebelfunke war mein erstes E-Short und ich bin an manchen Stellen regelrecht verzweifelt. Auf der einen Seite hatte ich so viel zu erzählen, auf der anderen Seite musste ich mich wirklich kurzfassen. Bei einem Roman bestimme ich die Länge – vielleicht ist das der Grund, weswegen ich gern ausschweifend erzähle :).

Könntest du dir vorstellen, Maybell nochmal in einem anderen Buch auftauchen zu lassen?


Ich glaube nicht. Das bedeutet nicht, dass ich sie nicht mag – ganz im Gegenteil: May ist mir sehr ans Herz gewachsen. Aber sie gehört nach Santain, genauso sehr wie sie nach Karret gehört – und dort soll sie bleiben. Ich fände es nicht schön, sie aus ihrem Umfeld zu reißen und in einer neuen Geschichte zu platzieren.

Ich hoffe euch ich konnte euch wieder einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt von Regina ermöglichen :) Ihre Geschichten sind für mich einfach jedes Mal ein Highlight! :)

Die Stationen der Blogtour:

23.03.Manjas Buchregal - Lügen haben blaue Augen
www.manjasbuchregal.blogspot.de
24.03 Ka-Sa's Buchfinder - Interview mit Alexandra Fuchs
www.kasasbuchfinder.de
25.03 Julia - Mondscheinkuss
www-lielan-reads.blogspot.de
26.03 Katja - Interview mit Ann-Kathrin Wolf
www.katja-welt-book.blogspot.de
27.03 Lisa - Nebelfunke
www.sweet-books.weebly.com
28.03 Buechertraeumerei - Interview mit Regina Meißner
www.buechertraeumerei.blogspot.de
29.03 Gewinner Bekanntgabe

GEWINNSPIEL:

Mit eurem Kommentar landet ihr gleich in zwei Lostöpfen!
Ihr habt bei jeder Station der Blogtour (also 6 Mal!) die Chance ein Goddie-Paket zu gewinnen!
Gleichzeitig wandert euer Name auch in den Lostopf für den Hauptgewinn: 
  • 1x alle 3 Märzbittersweets
  • 1x Wunsch-E-Short (aus Märztiteln)

Also, wie sieht es aus? Wie würdet ihr reagieren wenn sich direkt vor euch ein Portal in eine andere Welt öffnen würde?


Das Kleingedruckte:
Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
Du musst einen Wohnsitz in Deutschland haben.(Für die Goddies)
Deine Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
Da der Versand deines Gewinnes durch die Autorin erfolgt, wird deine Adresse an sie weitergegeben (anschließend aber – siehe oben – gelöscht).
Falls dein Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte, übernehmen wir keine Haftung dafür.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen



Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    interessante Frage..hm, eintreten und mal schauen, wo es hingeht...würde ich mal spontan sagen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    die Fragen sind wirklich klasse gewählt und ich fand es sehr spannend so mehr über das Buch zu erfahren. Wirklich ein toller Post.

    Wie ich reagieren würde, wenn sich plötzlich ein Portal in eine andere Welt öffnen würde? Puh schwierige Frage. Ich weiß nicht ob ich mich wirklich hinüber wagen würde, aber neugierig wäre ich auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt haben wir schon die letzte Station erreicht :( mir hat die Blogtour sehr gut gefallen :) mir gefällt das Autorenfoto sehr gut! Ist mal was anderes und ein richtig süßer hund!

    Ein Portal? Ich wäre ziemlich aufgeregt und würde wahrscheinlich kurz zögern. Aber so eine Gelegenheit sollte man nicht verstreichen lassen, aus Angst vor dem unbekannten. Wer weiß wo man rauskommt 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, ich werde es meinem Hund ausrichten :)

      Löschen
  4. Jetzt ist schon die letzte Station erreicht :( mir hat die Blogger sehr gut gefallen! Und das autorenfoto gefällt mir sehr gut! Ist mal was anderes und das der hund ist richtig süß :)

    Ein Portal? Mh, ich würde wahrscheinlich kurz zögern. Aber so eine Gelegenheit sollte man nicht verstreichen lassen nur weil man Angst vor dem unbekannten hat. Also würde ich letztendlich doch reinspringen.

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!
    Das wäre echt genial wenn sich ein Portal öffnen würde. Ich würde glaub ich ein paar Sachen packen und direkt durchgehen.....das wäre ein Abenteuer! :-)
    Lg

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    das ist eine gute Frage. ich würde erstmal erstarren. Danach weglaufen weil ich nicht den Mut hätte zu erkunden was dahinter ist.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    ich würde in das Portal springen und die neue Welt erkunden, weil ich einfach zu neugierig bin.
    lg, franzi

    AntwortenLöschen
  8. Wohl Augen zu und durch, kann ja nur besser werden... oder? :)

    AntwortenLöschen
  9. Hm, zögern und nachdenken würde ich wohl sicherlich.Aber ich bezweifle doch sehr, dass ich widerstehen könnte. Wie oft hat man schon die Chance?! ^_-

    Liebe Grüße,
    Alissa

    AntwortenLöschen
  10. Huhu, tolles Interview! Da kriegt man richtig Lust auf das e-short, wenngleich ich kein großer Fan von offenen Enden bin o.O

    Also ich würde vermutlich experimentieren, ob man hin und hergehen kann und wenn das geht, würde ich die andere Welt erforschen und dann wieder zurückkehren ;)

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Hmm... Gute Frage.
    Ich wäre zwar unglaublich neugierig. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass ich viel zu ängstlich wäre rüber zu gehen und dann nicht mehr zurück zu kommen. Vielleicht würde ich mal meinen Kopf rübersteecken. :)))

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen,
    was für eine Frage. Ich wäre im ersten Moment wohl ziemlich verwirrt und geschockt, am Ende würde aber wohl die Neugier siegen und ich würde es im Auge behalten, und vielleicht sogar hindurchgehen.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  13. Hallo.

    Ich würde mich einmal in den Arm zwicken um zu gucken dass ich nicht träume und weil ich so neugierig bin würde ich auch durch gehen um zu schauen was dahinter ist.

    lg Svenja

    AntwortenLöschen