{Rezension} Bald ruhest du auch von Wiebke Lorenz





Einzelband

Broschiert: 448 Seiten

Verlag: Diana Verlag

ISBN: 978-3453291713









Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter

Lena könnte nicht glücklicher sein. Sie ist mit einem wunderbaren Mann verheiratet und endlich schwanger. Für sie kann das Leben endlich beginnen.

Doch einige Wochen vor der Geburt ihrer Tochter Emma, wird ihr Mann in einen tödlichen Autounfall verwickelt und Lena stürzt in ein tiefes Loch. Lediglich das Kind in ihrem Bauch und die Fürsorge ihrer Schwiegermutter erhalten sie am Leben. Auf der Beerdigung kommt es zu einem unschönen Zwischenfall, wodurch Emma etwas früher als erwartet das Licht der Welt erblickt. Doch Lena schafft es einfach nicht eine Beziehung zu ihrer Tochter aufzubauen. Wenn sie sie anschaut, empfindet sie nichts – rein gar nichts.

Als sie einige Wochen nach Emmas Geburt vor einer verlassenen Wiege steht und einen Zettel sowie ein Foto vorfindet, beginnt die Angst um ihre Tochter ihre Klauen nach ihr auszustrecken.

Das Buch habe ich aufgrund einer Empfehlung gelesen. Mir wurde der Schreibstil als sehr detailgetreu und spannend geschildert, daher wollte ich mir einfach mal selbst ein Bild machen, ob ich auch so gefesselt werde von ihren Büchern.

Lena ist eine sehr starke Protagonistin, aber manchmal wirkt es, als würde sie alle Vorsicht über Bord werfen. Ich bin mir nicht sicher, ob es aus Verzweiflung oder Resignation geschient. Ansonsten würde ich vermutlich zugrunde gehen, wenn ich das durchmachen müsste, was ihr in diesem Buch widerfährt. Es reiht sich ein Unglück ans Nächste und trotzdem macht sie immer weiter. Hut ab. Die Frau hat Durchhaltevermögen.

Zu Beginn war ich etwas genervt, muss ich zugeben, denn ich möchte doch Rätseln wer der Mörder sein könnte, aber hier haben wir schon relativ schnell ein paar Verdächtige aus dem Hut gezaubert bekommen und ich dachte mir: „Ne, oder?“. Aber nach und nach kamen immer mehr Verdächtige hinzu und ständig gingen meine Vermutungen in eine andere Richtung. Nach und nach wurde das Buch immer spannender und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Obwohl es in dem Buch einige Dinge gab, die meiner Meinung nach getrost gestrichen werden könnten, hat mich das Buch überzeugt. Lena ist eine starke Protagonistin, was ich ihr anfangs gar nicht zugetraut hätte. Der ständige Wechsel der Verdächtigen und Lenas Verzweiflung haben mich wunderbar durch dieses Buch geleitet und ich kann jedem Thriller-Fan nur sagen: Lest es! Ich als Thriller-Feind war begeistert.






Kommentare:

  1. Das Buch will ich unbedingt auch noch lesen und bin gespannt wie es mir gefallen wird. Schön, dass es dich doch noch überzeugen konnte.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal darf mal wohl einfach nicht so schnell aufgeben ;)

      Bin schon auf deine Meinung gespannt :D

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen