{Erfahrungswerte} Lesen oder nicht lesen? Das ist hier die Frage!


Lesen oder nicht lesen?


Kennt ihr das, dass ihr manchmal einfach keine Lust habt ein Buch anzufangen?

Genau an solch einem Punkt bin ich grad angekommen.
Und wer ist Schuld?

Die Bücher!

Also um genau zu sein sind es diesen Monat zwei.

Für eine Challenge muss ich 2 Bücher lesen, die sehr weit unten auf meinem SuB lagen und leider muss ich sagen, dass ich nun auch weiß warum.

Die Bücher haben mich in den Wahnsinn getrieben. Eins ist sogar noch dabei. Und genau das hat mir diesen Monat die Lust aufs Lesen versaut. 

Aber was mache ich nun dagegen?

Ich habe schon ab und an den Rat gesehen "Lies etwas, dass dich schon mal total begeistert hat.".

Leider habe ich davon aber grad keins hier. Meine Leseliste für den Februar, oder besser gesagt meine "Verdammt nun lies mich endlich"-Liste wird immer länger. Ich habe gestern einen Rucksack voller Bücher zu meinem Freund geschleppt, mit Büchern die ich unbedingt lesen will, aber weil ich vor Augen habe, dass ich erst noch das eine Buch beenden muss, graut es mich irgendwie. Ich habe schon versucht das Buch schnell zu lesen, denn es ist wirklich kein schwieriger Schreibstil. Aber das bereitet mir ein schlechtes Gewissen, denn der Autor hat sich ja Mühe gegeben.

Ok, ich verrate euch um welches Buch es sicht handelt.

Dark Village - Das Böse vergisst nie

Ich habe sowohl gute als auch schlechte Meinungen über das Buch gehört. Und ich hoffe immernoch, dass ich irgendwann denke "Ach, jetzt wirds gut." , aber momentan stört mich einfach diese Versteifung auf das Thema Sex (Wortspiel... *fail*).

Aber zurück zum Thema.

Die Lust am Lesen.

Meine Taktik um aus diesem Tief rauszukommen ist folgende:

Der Februar hat noch 8 Tage, lange genug um wieder auf die Beine zu kommen.

Ich habe hier einen tollen Jugendkrimi liegen (Tote tragen keine Pelzmütze) und werde diesen, wie ich mich kenne, heute noch verschlingen. Danach setze ich mich an "Dark Village", denn ich lasse mich einfach nicht von 200 Seiten besiegen. :P

Am Samstag hüpfe ich dann in eine Lesenacht rein, in der mir mein Buch schon ausgewählt wurde. Ja ihr habt richtig gehört. Andere haben es ausgesucht. So habe ich nicht das Problem nun eins von meinem 300er SuB zu suchen. Zwar biegt sich das Regalbrett rechts von mir langsam durch, aber so ist es einfacher.

Es ist wirklich demotivierend, gleich bei zwei Büchern hintereinander zu denken: "Was ist das denn?"

Was macht ihr in solchen Fällen? Wenn euch etwas verpflichtet ein Buch zulesen, auch wenn es nur eine innere Stimme ist die sagt: "Du hast das Buch bezahlt. Nun lies es auch!"

Ich breche Bücher so ungern ab, da ich immer die Hoffnung habe, dass es noch besser wird. Denn wenn es schlecht wäre dann hätte man es ja nicht veröffentlicht oder? Aber leider gibt es einfach ab und an Unterschiede im Geschmack und somit ist da ab und an ein Buch dabei, bei dem ich nicht verstehe warum es auf dem Markt ist.

Das ist nun keine Kritik an den Verlagen oder sonst wem, aber manche Dinge müssen ja nicht sein. :P

Also: Wie schafft ihr es euch zu motivieren?




Kommentare:

  1. Früher (Gott, ich hasse Sätze so anzufangen :D) habe ich mich durch Bücher gequält, inzwischen breche ich sie ab! Aber die ersten 100-200 Seiten halte ich schon durch. Warum soll ich meine wertvolle Lesezeit denn auch mit Büchern verschwenden, die mir einfach nicht zusagen?

    Danach werden die Bücher bei tauschticket angeboten und weg damit :D

    Vor zwei Wochen habe ich meinen SuB auch aussortiert. Alle Bücher, die mich gar nicht mehr ansprechen sind weggekommen. 20 Bücher waren das. Und es tat mir nicht mal Leid, also war es genau das Richtige. Vielleicht ist das auch mal eine Option für dich ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bücher weggeben? Hmm ob ich das könnte? :S

      Wie soll ich mir denn da eine Bücherei zusammenstellen? :D
      Meist gucke ich immer ob das Buch noch jemandem in meiner Umgebung gefallen könnte und verleihe sie erstmal. Natürlich sage ich dazu, dass mich das Buch nicht so angesprochen hat.

      Ich versuche auch immer dem Buch ca. 200 Seiten die Chance zu geben besser zu werden. Die Bücher hatten aber nur knapp 300, also hab ich die 100 Seiten auch noch gelesen :P

      Wobei ich auch schon Bücher hatte die ich früher abgebrochen habe und dann hab ich nie wieder ein Buch der Autorin gelesen. Also weiß ich nichtma ob es nur das Buch war oder ob es der Schreibstil der Autorin war. Aber mein Geld ist mir zu schade um es herauszufinden.

      Liebe Grüße
      Suselpi

      (Man hab ich hier jetzt geplappert. :S )

      Löschen
  2. Hallöchen :)

    Mir ging es gerade ganz ähnlich mit einer sehr bekannten Reihe, die ich als Schuber von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen hatte... Schon lange habe ich mich nicht mehr so durch 3 Bücher gequält... Normalerweise breche ich mittlerweile Bücher ab, die mir überhaupt nicht zusagen, aber diese hier hatte ich nun geschenkt bekommen und wie du schon sagst: sie haben nicht gerade wenig gekostet. Als nächstes werde ich sie wohl einfach tauschen, denn mit Sicherheit weiß dort draußen jemand anderes mehr damit anzufangen als ich :)

    Selbst wenn es um Bücher geht, die rezensiert werden sollen - wenn es einfach absolut nicht mein Ding ist oder tatsächlich einfach schlecht - ich lege das Buch weg und schreibe eine dementsprechende Begründung in meine Rezension bzw. in meine "Abgebrochen"-Liste. Zum Einen kann einem einfach nicht jedes Buch gefallen, zum Anderen ist mir meine Zeit und mein Spaß am Lesen zu schade, um eines von beidem für ein Buch zu opfern, das mir nicht zusagt. Ich nehme nach einem solchen Buch also einfach ein Buch von meinem SuB, das ich gerade jetzt unbedingt lesen will... Wenn keins dabei ist, gehe ich eins kaufen ;)

    Im Aussortieren und abgeben/verkaufen/tauschen bin ich mittlerweile auch sehr rigoros geworden... Das Meiste, was ich gelesen habe, befindet sich mittlerweile in den Regalen anderer Menschen... Lesen ist ein teures Hobby, also verkaufe ich meine gelesenen Bücher und nutze einige Gruppen über zum Beispiel Facebook, um andere um ihre gelesenen Bücher zu erleichtern :) da fällt es dann auch nicht ganz so schwer ein Buch abzubrechen, wenn man es gebraucht gekauft und nicht mehr den vollen Preis bezahlt hat :) Jemand anderes hat danach sicher noch Freude daran :)

    Einen Weg aus der Lesekrise bieten mir also Bücher, an denen ich jetzt sofort bestimmt Spaß haben werde und es gibt soooooo viele Bücher da draußen, dass mit Sicherheit eines dabei ist, was mich aus der Lesekrise holen kann ;)

    Liebe lila Lesegrüße
    Iris aus der lila lauschigen Leseecke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hänge irgendwie an allen meinen Büchern, ich glaube ich könnte nie eins verkaufen :S Zwar ist es ein teures Hobby, aber ein sehr schönes :D

      Liebe Grüße

      Löschen