{Verfilmung} Die Bestimmung - Der Vergleich

Ich habe es endlich geschafft mir "Die Bestimmung" anzusehen.

Natürlich bin ich ein bekennender Fan der Trilogie und ich muss zugeben, dass ich mich deswegen eine Weile davor gedrückt habe mir den Film anzusehen, denn meist ist man doch irgendwie enttäuscht.

Aber wenn ich den Film für sich betrachte muss ich zugeben, dass er gar nicht schlecht war, wobei man an manchen Stellen wirklich gemerkt hat, dass Hollywood seine Finger im Spiel hatte. Beispielsweise kam für mich nicht rüber warum Four und Tris plötzlich "zusammen" waren. Sie knutschen plötzlich rum und fertig. Typischer Actionfilm a la Hollywood.

Wenn ich im Hinterkopf natürlich das Buch habe, dann fallen ein paar Dinge auf die im Film plötzlich verschwunden sind. 

1. Beim Sprung aus dem Zug stürzt eine Teilnehmerin von Dach. (Fehlt im Film gänzlich)

2. Wer, außer Al, greift Tris noch an? (Ich weiß es, aber wissen es auch die die nur den Film schauen?)

3. Es wird nicht deutlich, dass sich ihre Freunde von ihr abwenden, als ihre Ergebnisse besser werden.

4. Mein Lieblingspunkt. Peter! Im Film wird zwar deutlich, dass er "die Stif" nicht leiden kann, aber es wird nicht gezeigt wie sehr er sie "ärgert". Und dass es auch noch andere sind die ihr keinen Erfolg gönnen.


Wenn es nach mir geht, dann wurde auch zu wenig auf die Angstlandschaft eingegangen. Ich hätte so gerne mehr davon gesehen, aber auch das wurde nur ganz kurz angeschnitten.

Dann hat mir dieser "Oh mein Gott, du bist Tobias!"-Moment gefehlt. Es war dort mehr ein "Ach, deswegen Four." Die Misshandlung durch seinen Vater wurde nur als Gerücht angesprochen und in der Angstlandschaft hatte er halt nen Gürtel in der Hand. 

Aber alles in allem hat mir der Film trotzdem gefallen. Auch wenn ich mir Four nicht als so einen Schrank vorgestellt habe. :D Und die Hollywood-Nahaufnahme auf sein Sixpack hat auch gefehlt, ich bin ganz stolz auf Hollywood ;)

Das Buch gefällt mir natürlich besser, aber das war bei einer Leseratte auch nicht anders zu erwarten oder? Es kommen viel mehr Dinge im Buch rüber, die im Film einfach nicht angesprochen wurden, aber ich muss es trotzdem würdigen, dass sie sich bei der Verfilmung an das Buch gehalten habe, da gab es schon ganz andere Filme, bei denen es dann plötzlich ein andere Ende gab.

Also, schaut euch den Film an und dann sagt mir ob ihr auch manchmal dachtet "Da fehlt aber was!" ;)


Kommentare:

  1. Hey,
    was ich seltsam fande ist, dass Four ja so heißt, weil er nur 4 Ängste hat und wie sie gesagt haben, die meisten Menschen 10-15 haben. Als dann die Angstlandschaft von Tris kam (um zu zeigen, dass sie unbestimmt ist), wurde damals im Buch ein paar beschrieben und dann angemerkt, dass einige ausgelassen wurden und die letzte(n) beschrieben. Hier im Film wurden auch nur 4 oder 5 gezeigt und wenn ich das Buch nicht gelesen hätte, hätte ich gedacht, dass Tris auch sehr wenig Ängste hat, obwohl das ja nicht der Fall ist. Das fand ich irreführend dargestellt. Ansonsten hat mir der Film auch gefallen.
    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Stimmt da hast du recht. Vorallem beim ersten Durchgang wurden nur 2 von ihr gezeigt. Die Vögel und der Wassertank. Und bei der "Prüfung" waren es dann 5. Das fand ich so schade, weil ich mich so darauf gefreut hatte :(

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen