{Rezension} Radieschen von unten von Frida Mey





2. Band der Reihe

Taschenbuch: 282 Seiten








Elfies Gerechtigkeitssinn geht in die 2. Runde. Man könnte fast sagen "Ich großer Traum" geht in Erfüllung. Sie arbeitet nun bei dem Bestattungsunternehmen Pieta und kümmert sich um die Aktenablage für die bevorstehende Steuerprüfung. Ein heilloses Durcheinander und fehlende Unterlagen erwarten sie. Noch dazu kommt, dass ihre neue Chefin der Drache schlechhin ist. Sie schreit ihre Angestellten an und verbietet sogar ihrem Sohn, der seit kurzem Teilhaber ist, den Mund. Doch Elfie hat ihrer Nebentätigkeit abgeschworen. Das rote Notizbuch wurde weit nach hinten in den Kleiderschrank verbannt. Oder sollte sie es doch lieber wieder hervor holen? Eine kleine Ausnahme für diesen Drachen? Gedanklich zählt sie schon die Minusstriche die sie vergeben würde. Nur 20 Stück und es geht los. Ein kleiner Unfall und alle Probleme sind gelöst. Was soll sie nur tun?

Die Kommisarin Alex ist endlich glücklich. Die nervtötende Tante von ihrem Verlobten ist ausgezogen und sie hat ihn nun ganz für sich. Wären da nur nich die Regenwürmer und Corinna... . Ihr Verlobter, Hubert, forscht an Regenwürmer und teilt sich sein Büro mit seiner blonden Kollegin Corinna, ein rotes Tuch für Alex. Sie bereitet alles für ein exotisches Dinner zu zweit vor und kurz bevor sie fertig ist klingelt das Telefon und Hubert sagt ihr, dass er später kommen wird, weil Corinna die Belegschaft zum Essen eingeladen hat. Nur noch ein paar Tröpfchen und das Fass ist am überlaufen. Alex ist stinksauer. Aber Hubert sieht in seinem Verhalten kein Problem und es geht munter weiter. Also konzentriert sie sich auf ihre Arbeit und schon wieder wird im näheren Arbeitsumfeld von Elfie Ruhland eine Leiche gefunden. Aber Alex fragt sich, ob diese freundliche und hilfsbereite ältere Dame jemandem ein Haar krümmen kann. Ermittelt werden muss trotzdem!

Es war wieder einmal sehr amüsant Elfie und ihren starken Gerechtigkeitssinn zu betrachten. Der Schreibstil war, wie gewohnt, fantastisch und es hat Spaß gemacht die Charaktere durch einen kleinen Abschnitt ihres Lebens zu begleiten. Jedoch fehlte mir, im Gegensatz zum 1. Buch, Elfies Eigeninitiative. Sie hat sich stark zurückgehalten, was ich von ihr nicht gewohnt war. Gerade das hat den 1. Band für mich so spannend gemacht. Das Buch ist wunderbar geschrieben und wer Elfie kennt sollte es unbedingt lesen.
 Kein Vergleich zum 1. Teil, aber trotzdem schön. 





Kommentare:

  1. Das Cover ist ja total süß ♥ ich bin gerade zufällig über deinen schönen Blog gestolpert und hab mich gleich mal deiner Leserschaft angeschlossen :) ich würde mich sehr über einen kleinen Gegenbesuch freuen ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na huch, da ist meine Antwort wohl flöten gegangen. Natürlich war ich auch schon auf deinem Blog und bin ein Leser geworden. Und das Buch kann ich nur empfehlen, aber fang lieber mit dem ersten an ;) "Manchmal muss es eben Mord sein"

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen