{Rezension} Du und Ich und all die Jahre von Amy Silver




Einzelband

Taschenbuch: 368 Seiten

Verlag: rororo

ISBN: 978-3499259890

Originaltitel: One Minute to Midnight





 


Nicole ist furchtbar aufgeregt, weil ihr Schwarm, Julian, dieses Jahr zu Silvester mit seinen Eltern zu der Silvesterparty ihrer Eltern kommt. Sie hat alles genau geplant. Was sie anzieht. Wie sie ihn begrüßt und welches Lied laufen soll, wenn sie gemeinsam tanzen und sich küssen.

Jahre später haben sie es sich zu ihrem Ritual gemacht. Sie feiern zusammen Silvester und erzählen sich ihre 5 Neujahrsvorsätze. Nach ein paar Jahren kommt eine dritte in ihre Runde – Alex. Die drei sind förmlich unzertrennlich, aber das Ritual bleibt zwischen Nicole und Julian.

Jahre später ist Nicole verheiratet und scheint nicht ganz glücklich in ihrer Ehe zu sein. Sie hat Geheimnisse vor ihm und sucht immer öfter Zuflucht im Alleinsein. Ihr Job bereitet ihr ebenfalls keine Freude mehr und sie weiß nicht so recht was sie mit sich anfangen soll. Immer wieder muss sie an Aidan denken, Julians Cousin. Er hat ihr sooft das Herz gebrochen, aber trotzdem würde kann ihr Herz ihn nicht vergessen.

Dieses Buch wechselt zwischen der Gegenwart und verschiedenen Jahren in der Vergangenheit, aber immer spielt es um Silvester. Wir erfahren wie sich die Freundschaft zwischen Nicole und Julian aufbaut und nach und nach hängt man sein Herz an die beiden.

In diesem Buch kann man nicht behaupten, dass es von Spannung dominiert wird, aber es fängt einen mit Gefühlen ein. Die beiden Hauptperson verbindet am Ende so viel miteinander, dass man sich wünscht auch so einen Freund oder eine Freundin zu haben. Solange sie sich haben sind sie glücklich.

Das Buch wird aber nicht nur von Glück durchzogen, auch die Trauer übermannt einen in dieser Geschichten, denn Nicoles Leben ist nicht immer rosig. Es passieren einige Dinge die sie zweifeln lassen und die sie aus der Bahn werden. Und auch ihre Freunde können ihr in dieser schweren Zeit keinen Trost schenken.

Es gibt nur eine Konstante die sie immer wieder aufgebaut hat – Julian.

Dieses Buch hat so viel Gefühl und bringt einen wieder zum Weinen. Ich kann es euch nur empfehlen, aber legt euch eine Packung Taschentücher bereit.






Kommentare:

  1. Hallöchen,
    mir hat das Buch auch sehr gefallen, obwohl es mich auch oft auch wirklich traurig gestimmt hat. Deine Rezensionen gefallen mir sehr. Ausdrucksstark und sehr lebendig.
    GLG und einen sonnigen Tag
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich habe immer Angst, dass sie zu kurz ausfallen und nicht das rüberbringen, was ich mir wünsche.

      Liebe Grüße und auch dir einen sonnigen Tag
      Suselpi

      Löschen