{Rezension} Frühstück in Amsterdam von Marcus Luft



Einzelband

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 942 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 303 Seiten

Verlag: dotbooks Verlag

Hier bestellen!




 

Oliver ist ein erfolgreicher Manager bei Happy Food. Und seine Aufstiegschancen stehen gar nicht so schlecht. Es könnte nicht besser laufen. Und bei dem Gespräch mit seinem Chef, am Nachmittag, wird er eine Beförderung auch gleich mal ansprechen.

Doch es soll anders kommen als er es erwartet, denn anstatt der erhofften Beförderung wartet in dem Besprechungsraum seine Kündigung.

Nach einigen Tagen des Nichtstuns, läuft er an einem kleinen Reisebüro vorbei und beschliesst nach Marrakesch zu fliegen und dort zu entspannend, aber plötzlich findet er sich in Amsterdam wieder. Einer Stadt die sein Herz beginnt zu heilen und ihm eine Aufgabe geben möchte. Doch bevor der Heilungsprozess beginnen kann, muss sein Herz erst gebrochen werden.

Alle Dinge die passieren, werden ihn zu seinem Glück führen. Alle Dinge die passieren, haben einen Sinn.

Die ist eine Geschichte die gar nicht erst versucht mit Spannung zu überzeugen. Stattdessen soll uns gezeigt werden, wie sich ein Mensch im Laufe der Zeit verändern kann und was für das Glücklich sein nötig ist – es ist weniger als man denkt.

Oliver hängt gezwungener Maßen seine Anzüge an den Nagel, aber die Offenheit und Freundlichkeit der Holländer lässt ihn auch in Shirt, Jeans und Turnschuhen glücklich werden.

Er ist ein Charakter der einen Traum hat, aber anfangs nicht so genau weiß wie er diesen umsetzen soll. Obwohl er ein Womanizer zu sein scheint, hat er doch auch eine sensible Seite, die ihn alles für seine Mutter tun lässt, wenn sie seine Hilfe braucht. Es fällt ihm zwar schwer aus seiner Haut als Manager zu wachsen, aber er ist offen für Neues. Obwohl er anfangs recht negativ über manche Leute denkt, baut er tiefe Freundschaften in Holland auf. Er schafft es sich von einem egoistischen Manager in einen sympathischen und geliebten Mann zu verwandeln, der das Leben seiner Mitmenschen bereichert.

Der Schreibstil unterstützt einen in dieser Geschichte wunderbar. Der Autor verzichtet auf eine schwierige Schreibweise und somit fliegen die Seiten förmlich dahin. Ich habe das Buch erst nach der letzten Seite weglegen können. Es handelt sich um ein Buch, das einen daran glauben lässt, dass sich alles im Leben irgendwann zum Guten wenden wird.

Dieses Buch hat mich auf eine ganz andere Weise fesseln können. Oliver ist ein willensstarker Mann, der im Laufe des Buches lernt, was es alles braucht um glücklich zu sein. Ein Mensch, der sein Leben komplett verändert und darin sein Glück findet. Ein wirklich sehr schönes Buch, das ich euch nur ans Herz legen kann.










Vielen Dank an BloggdeinBuch für die Bereitstellung dieses Leseexemplars! :)

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch neulich erst gelesen und bin der selben Meinung wie du.
    Oliver ist ein ganz andere Protagonist und das Buch scheint auch eine andere Art von Buch zu sein. Es ist weder ein "Hach ich bin ein Liebesroman Buch" noch ein "Ratgeber zum glücklich sein". Es ist einfach ein Buch, das eine Geschichte des Lebens wunderbar wieder gibt.

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass ich nicht die Einzige bin die so denkt :)
      Es war ein wirklich schönes Buch, aber ich kann gar nicht so wirklich beschreiben was es so besonders gemacht hat!

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen