{Wunderland} Erdbeerpralinen und Karamellpralinen

Eine Praline. Was ist eine Praline?

Eigentlich nur ein Stück Schokolade mit Füllung, oder?

Wenn ihr sie kauft, mag das stimmen, aber wenn ihr sie selber macht, dann ist es Arbeit!

Ein lieber Mensch in meiner Umgebung hat Geburtstag und da dachte sich die Suselpi: 

"Machste doch mal ein paar Pralinen"

Das Ziel:

Eine Praline aus weißer Schokolade mit Erdbeerfüllung

Eine Vollmilch-Praline mit Karamellfüllung

Challenge accepted!


Und den Anfang macht *trommelwirbel*

Die Erbeerpraline!



Weiße Schokolade hacken, oder besser Kuvertüre. 400g (Memo an mich: ZU VIEL!!!) Wichtig: Nur die Schokolade hacken. Nicht die Fingerspitzen!!! Bei mir gibt es mit einem schönen großen Chefmesser am besten. Also: Brett raus. Messer raus. Und schon geht es der Kuvertüre an den Kragen. 

Und das Beste? Lasst mich mal durchzählen. Ja! Alle Finger noch dran :D


Jetzt gebt ihr 2/3 der Schokolade in eine Schüssel und erhitzt sie über einem Wasserbad. Aufgrund mangelnder Termomether, musste ich mich opfern und mit der Zunge schauen ob die Temperatur stimmt. Das heißt, Löffel rein und dann in den Mund damit. Es sollte nicht heißer als 40°C sein. Also schön warm im Mund :D
Wenn sie aufgelöst ist, dann nehm ihr die Schüssel aus dem Wasserbad und werft das restliche Drittel mit in den Schüssel. Nun fleißig rühren und dann noch mal ganz kurz aufs Wasserbad. Danach wären wir dann schon bereit die Schoki in die Formen zu füllen.


Also nehmt ihr euch einen Löffel und füllt die Förmchen. Dann drehen, schütteln, wenden, klopfen und dann kippt ihr die Schoki zurück in die Schüssel. Alles was in der Form bleibt, bildet unseren Hohlkörper. Das habe ich ganze 30 mal gemacht und siehe da, überall Schoki. Auf den Händen, auf der Arbeitsplatte, auf dem T-Shirt, aber zum Glück ist auch etwas in den Formen gelandet und so konnte es dann weiter gehen.

Danach rührt ihr eine Ganache an...klingt wichtig? Hmm... . In meinem Fall habe ich bissle Sahne erhitzt und dann 180g Erdbeermarmelade eingerührt. Danach habe ich nochmal 180g normale weiße Schoki genommen und darin schmelzen lassen. Das muss dann 10 Minuten abkühlen und dann kann die Sauerei weitergehen. Rein in die Förmchen. Aber nicht bis ganz noch oben! Schliesslich müssen wir die Pralinen ja noch dicht machen ;)


Das kühlt dann gemütlich bei Raumtemperatur eine gefühlte Ewigkeit ab.

Die Karamell-Praline!


Am Anfang haben wir hier das gleiche Vorgehen wie bei den anderen Pralinen. Schokolade hacken um sie zu schmelzen. Diesmal habe ich aber nur 200 Gramm verwendet um die Hohlkörper zu befüllen. Ich habe einfach in Etappen gearbeitet und so konnte ich die überschüssiges Schokolade der einen Hohlkörper für die Befüllung der anderen benutzen. Nachdem ich diesmal sogar etwas sauberer gearbeitet habe ( JA! Ich habe nicht die gesamte Arbeitsfläche mit Schoki beschmiert! ;)  ) Die Tabletts habe ich verwendet um die Luft aus der Schokolade zu klopfen, ausserdem habe ich bei den Erdbeerpralinen feststellen müssen, dass sie sehr lange brauchen um fest zu werden und somit hatte ich einige Probleme als ich die Förmchen umsetzen wollte, daher einfach auf ein Tablett stellen und schon war das Problem mit meinen Karamellpralinen gelöst :)

Für das Karamell habe ich freischnauze 100g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker im Topf geschmolzen. Keine Angst, der Topf geht wieder sauber ;) Ausserdem solltet ihr nicht rühren. Der Zucker karamellisiert schneller wenn ihr ihn einfach ruhen lasst. Wenn der Zucker dann flüssig und braun ist, fügt ihr 150 ml Sahne hinzu. Das blubbert und brodelt dann einbisschen, damit es nicht überkocht, hab ich es einfach von der Herdplatte genommen und gerührt. Dann wird das Karamell etwas fester, aber das vergeht schnell wieder. Dann habe ich noch 50g Butter hinzugefügt (fragt mich nicht. Stand so im Rezept.) Das ganze habe ich dann abkühlen lassen, da mir sonst die Hohkörper geschmolzen wären. Dann habe ich mit einem Teelöffel das Karamell in die Förmchen gefüllt. Ich musste die Erfahrung machen, dass man die Förmchen nicht zu voll machen sollte, da man die Pralinen ja noch mit Schokolade verschliessen muss. Dann habe ich weitere 50g Schoki im Wasserbad geschmolzen und damit die Pralinen verschlossen. Hat genau gereicht diesmal :D

Seid ihr nun auf das Endergebnis gespannt? Das war ich auch!


TADA!

Mein Freund hat die Pralinen für sündhaft befunden und ich als Perfektionistin lasse mich zu einem "gut" hinreißen. ;) Aber aller Anfang ist schwer.

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick in mein Wunderland gefallen :)



Kommentare:

  1. Guten Morgen, :-)
    die sehen echt schön aus, besonders die Füllung finde ich toll.
    Ich selbst habe erst welche mit Nüssen in drinnen probiert.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Nüssen? Das muss ich auch mal ausprobieren :D Bin grad total auf dem Backtrip (einschliesslich Pralinen). Wenn es nur nicht alles dick machen würde :P

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen
  2. Wow die sehen toll aus, aber so kenne ich dich. Smile

    AntwortenLöschen
  3. Wow. Die sehen ja richtig professionell aus *.*
    Toller Beitrag Bannielain. Ich hätte dazu keine Geduld ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Leute die machen die Pralinen und es gibt Leute die essen sie. Ich gehöre zu den ersten und du zu den zweiten ;) Perfekt!

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen