{Rezension} Magisterium - The Iron Trial von Holly Black & Cassandra Clare





1. Band der Reihe

Gebundene Ausgabe: 295 Seiten

Verlag: Randomhouse UK

Sprache: Englisch

ISBN: 978-0545522250




 


Unter den Menschen gibt es einige die unerkannt der Magie ihr Leben widmen.

Einst gab es einen Krieg in dem viele Magier ihr Leben ließen. Doch trotz der Tatsache, dass die Verletzten, Schwachen und Kinder in Sicherheit gebracht wurden, mussten auch sie ihr Leben lassen, denn dort, in der Höhle, saßen sie in der Falle und boten ein leichtes Ziel.

Als Call 12 Jahre alt ist, wird er vom Magisterium  zu einem Einstellungstest eingeladen, der zeigen soll ob er magisch begabt ist oder nicht. Sein Vater hat im von Beginn an eingebläut, dass die Magie nichts Gutes hervorbringen kann. Nachdem Calls Mutter beim Krieg in der Höhle getötet wurde, hasst sein Vater die Magie. Er leitet ihn an, dass er bei dem Test der Schule versuchen soll sehr schlecht abzuschneiden, damit die beiden unbehelligt wieder nach Hause können. Doch Call versagt beim Versagen und muss somit seinen Weg ins Magisterium antreten.

Ich hatte starke Probleme in das Buch hineinzufinden, ob das nun daran lag, dass ich das Buch auf Englisch gelesen habe oder nun wirklich an der Story kann ich nicht sagen. Die Spannung lässt auch eine Weile auf sich warten, aber als es dann endlich losging, kamen die Ereignisse Schlag auf Schlag.

Call ist in der normalen Welt ein Außenseiter und zu Beginn läuft es im Magisterium auch nicht anders, aber nach und nach findet er dort Freunde und endlichen einen Ort zu dem er gehört. Es ist sehr schön zu sehen, wie er langsam aufblüht und wie wichtig ihm seine Freunde werden.
Das Buch ist aus Callums Sicht geschrieben, wodurch wir einen guten Eindruck in seine Beweggründe finden, denn ab und an sind seine Entscheidungen nicht wirklich richtig, aber doch verständlich.

Ab und an findet man einige Assoziationen zu anderen Büchern, in denen es um eine Zauberschule geht, aber man kann natürlich auch zu kleinlich sein. Callum ist ein wirklich gut gestalteter Charakter, den ich vollauf verstehen kann. Die Geschichte wird zum Ende hin immer spannender und bietet somit eine gute Vorlage für einen Folgeband.

Von mir gibt es 4 Traumfänger, da das Ende doch ganz gut geworden ist.






Kommentare:

  1. Fandest du das Buch aucuh so lang? Das sah so dünn aus und irgendwie nahm es kein Ende :D Das fand ich sehr faszinierend. Aber ja, langatmig ist es irgendwann schon. Sobald man in den Höhlen ankommt find ich es erst wirklich spannend.

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe auch ewig dran gesessen, aber am Ende ging es ganz schnell. Na zu Beginn in der Höhle passiert ja auch nicht viel. Das dauert ja noch n bisschen :S

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen
  2. Huhu! :)

    Ich werd das Buch demnächst auf Deutsch lesen und bin schon sehr gespannt.
    Mal sehen ob es mich überzeugen wird. :)

    Liebste Stöbergrüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich auch gespannt :)
      Ich würde es auch gerne nochmal auf deutsch lesen. Irgendwie befürchte ich immer dass ich auf englisch irgendwas verpassen, weil ich es vielleicht nicht verstehe. :P

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen