{Rezension} Hot Dogs zum Frühstück von Elke Becker




Einzelband

Format: Kindle Edition

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 270 Seiten

Hier kaufen!






Würdet ihre alles stehen und liegen lassen und die Route 66 entlangfahren?

Seit einiger Zeit merkt Ramona, dass ihr Mann Hannes sich immer mehr zurückzieht und viel Zeit allein verbringt. Sie ahnt das Schlimmste. Als sie ihn eines Tages darauf anspricht, eröffnet er ihr, dass er mehr Freiheiten braucht. Dies führt zu Konfrontation, die damit endet, dass sie ihm die Freiheit geben wird, indem sie sich auf eine Tour auf der Route 66 begibt. Da es eigentlich immer sein  Traum war, ist er wenig begeistert und genau das stachelt Ramona noch mehr an.

Sie stellt eine Anzeige in Internet um Mitfahrerinnen für die Tour zu finden und bittet ihre Freundin Caro, die in New York lebt, ihr einen VW Bus zu organisieren. Durch die Anzeige findet sie Hanna und Damaris und beschließt, dass diese Beiden sie auf der Tour begleiten sollen.

Sie packt ihre Koffer und fliegt los. In Amerika angekommen, präsentiert ihre Freundin ihr einen quietschgrünen Bus und nachdem sie Hanna und Damaris eingesammelt hat kann es losgehen.

Eine Tour von der viele träumen.
Eine Tour, die Route 66 entlang.

Allein vom Titel und der kurzen Zusammenfassung habe ich ein recht einfaches Buch versprochen, welches sich schnell nebenbei liest und mich gut unterhalten kann. Wie falsch ich damit lag, erfahrt ihr später.

Ramona ist eine bodenständige Frau, die den Gedanken ihren Mann zu verlieren nicht ertragen kann. Somit wagt sie den Schritt für diese Tour. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Mut aufgebracht hätte einfach mit zwei fremden Frauen loszuziehen und eine mehrwöchige Tour durch Amerika zu machen.

Hanna gibt zu Beginn nur über sich preis, dass sie eine Anwältin mit nahendem Burn Out ist. Wie viel mehr hinter ihrer Geschichte steckt und was sie wirklich zu dieser Reise bewogen hat, erzählt sie uns erst später. Sie wirkt sehr unglücklich und scheint mit sich selbst und ihrer Welt Zuhause sehr unzufrieden zu sein.

Damaris ist das Küken in der Gruppe und wollte einfach mal dem Alltag entfliehen und sich in ein Abenteuer stürzen. Zumindestens ist es das, was sie den anderen beiden sagt. Vor was sie wirklich flieht ist etwas ganz anderes. Sie wirkt eigentlich sehr aufgeschlossen und glücklich, aber ab und an kann man einen Blick hinter die Fassade werfen und man merkt, dass sie nicht so zufrieden ist, wie sie es vorgibt.
Im Laufe der Geschichte trifft dann noch Adelheid zu den Frauen und wird die vierte im Bunde. Sie übernimmt die Rolle der lieben Oma, die für alle nur das Beste im Sinn hat und versucht jedem zu helfen. Sie ist wirklich das Herz der Gruppe und  mir nach und nach ans Herz gewachsen.
Die Geschichte wechselt zwischen den Sichten der 4 Frauen, doch anfangs war es etwas verwirrend, da man den Wechsel nicht so merkt. Aber nachdem man sie näher kennengelernt hat und weiß wie sie ticken, kann man sie recht gut auseinanderhalten.

Die Idee des Buches ist wirklich wie aus dem Leben gegriffen und hat einen sehr natürlich Startgrund. Nach und nach kam immer mehr Tiefe hinzu, wodurch ich komplett geflasht war. Wie schon erwähnt, hatte ich mit einem einfach Buch für zwischendurch gerechnet, aber dieses Buch hat mich umgehauen. Am Ende saß ich da und hab geheult wie ein Schlosshund. Alle Frauen sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ein Ende irgendwie traurig war. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, weil ich einfach nur wissen wollte wie es mit den Frauen weitergeht. Schaffen sie es sich anzufreunden? Was passiert auf ihrer Tour? Geht alles gut? Einfach fesselnd!

Alles in allem ist diesen Buch nur zu empfehlen! Tolle Charaktere mit Ecken und Kanten werden geboten und die Story ist wohl durchdacht und gut umgesetzt. Es war emotionaler als ich anfangs erwartet habe, was das Buch nur umso schöner gemacht hat. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen!!! Es war so schön es zu lesen. Am liebsten würde ich es gleich nochmal lesen. Klare Empfehlung!!!




Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Toll, dass du diesen Schmöcker schon verschlungen hast. Ich bin gerade ja vermehrt auf der Suche nach schönen Sommerbüchern da ich im Juni gerne ein kleines Special machen möchte. Von Elke Becker habe ich bereits Der Mann in Nachbars Garten gelesen und war auch sehr positiv überrascht. Wenn du die Geschichte noch nicht kennen solltest, dann kann ich sie dir definitiv empfehlen. :)

    Liebste Grüße und einen sonnigen Dienstag!
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Schöne Sommerbücher...hmmm...das wären für mich vermutlich die Bücher von Nicholas Sparks :) Zumindestens lese ich die immer, wenn ich im Urlaub bin ;)

      Dann muss ich mir das Buch mal anschauen! Hoffe es ist genauso gut. Ansonsten kann ich dir dieses Buch natürlich auch empfehlen! Ich finde es einfach nur klasse. Auch als Sommerbuch :)

      Liebe Grüße
      Suselpi

      Löschen