{Rezension} Die Bestimmung von Veronica Roth



1. Band der Trilogie

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

Verlag: cbt

ISBN: 978-3570161319

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Originaltitel: Divergent







Die Stadt ist in 5 Fraktionen geteilt worden um den Frieden zu sichern. Jede Fraktion versucht die Probleme auszulöschen, die sie für den Grund des Kriegs halten.



Die Amite - Die Friedvollen
Die Ken - Die Gelehrten
Die Candor - Die Freimütigen
Die Altruan - Die Selbstlosen
Die Ferox - Die Furchtlosen

Mit ihrem 16 Lebenjahr gehen alle Jugendliche ihrer Bestimmung nach. Nach einem Eignungstest, der durch eine Simulation herauszufinden versucht zu welcher Fraktion man passt, können sich die Jugendlichen für eine entscheiden. Beatrice ist bei den Altruan aufgewachsen, aber weiß von sich selbst, dass sie nicht wirklich selbstlos ist. Sie weiß zwar welche Sätze von ihr erwartet werden, aber sie ist nicht mit dem Herzen dabei. Nun steht sie vor der Wahl. Für welche Fraktion soll sie sich entscheiden? Am Tag der Bestimmung trifft sie eine Wahl. Sie entscheidet sich für die Ferox. Und somit muss sie sofort mit den anderen aufbrechen und begibt sich zum Hauptquartier der Ferox und bereitet sich dort auf ihre Initiation vor. Sie sind 20 Leute, aber nur 10 werden aufgenommen. Die anderen werden zu Frakionslosen und schließen sich der Armut der Stadt an. Beatrice, die sich nun Tris nennt, lernt sich selbst zu verteidigen und hat es beim besten Willen nicht einfach. Sie gehört zu den kleineren und schwächeren Initianten und muss nun ihre Vorteile ausbauen und nutzen lernen. Doch etwas liegt im argen und Tris versucht die zu beschützen die sie liebt und riskiert dafür ihr leben.

Der Grundgedanke der Geschichte hat mich von Beginn an sehr angesprochen, aber ich habe befürchtet, dass die integrierte Liebesgeschichte überhand nimmt. Meine Befürchtungen waren allerdings unbegründet, da sie nur nebenbei ein Thema spielt. Tris ist eine wirklich sehr sympatische Protagonistin und durch ihre kleinen Macken, ihre Selbstbeherrschungsschwierigkeiten und ihre schlechten schauspielerischen Einlagen machen sie das Lesen zu einem echten Erlebnis. Allerdings finde ich, dass man relativ wenig über die Vorgeschichte der Fraktionen erfährt. Man weiß zwar, dass der Krieg Grund für die Aufteilung in die Fraktionen war, aber wie genau das nun passiert ist, wird nur sehr kurz angeschnitten. Aber trotzdem ist dieser Band ein sehr guter Auftakt der Reihe.


Dieses Buch kann ich euch nur ans Herz legen. Interessante Charaktere und eine spannende Story!




1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich habe dich getaggt und fände es super wenn du teilnimmst:
    http://twineetys-lesereise.blogspot.de/2014/01/book-spine-sentence-tag.html

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen